Gemeinde Zuzenhausen

Rathaus Zuzenhausen

Hauptstraße 25
74939 Zuzenhausen

Telefon (06226) 9225-0

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.zuzenhausen.de

Öffnungszeiten:
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Kurfürsten-Anlage 38 - 40
69115 Heidelberg
post@rhein-neckar-kreis.de


Aktuelle Meldungen

Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie stets aktuelle Informationen verschiedener Behörden, der Gemeinde, des Landkreises, des Landes und des Bundes sowie weiterer Institutionen zum Coronavirus COVID 19

 

 

 


23.06.2020

Neufassung der Corona-Verordnung

Über die heute (23.06.2020) beschlossene und bekannt gegebene Neufassung der Corona-Verordnung, die ab dem 01.07.2020 in Kraft tritt, informieren wir Sie anhand der diesbezüglichen Verlautbarung des Landes wie folgt:

 

Die neue Corona-Verordnung finden Sie unter den Downloads.

 


19.06.2020

Geplante Öffnung der Kindergärten unter Pandemiebedingungen ab dem 29.06.2020

Wie Sie, liebe Eltern, sicherlich bereits aus den Medien erfahren haben, sollen die Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg ab dem 29.06.2020 zu einem neuen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren.

Nach der schrittweisen Öffnung auf max. 50 % Belegung der bisherigen Betreuungskapazitäten im sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb und der konstanten Aufrechterhaltung der Notbetreuung sollen nun alle Kinder in die Kindergärten zurückkehren können. Die Notbetreuung soll dann wegfallen.

Derzeit erarbeiten Kindergartenleitung und Verwaltung ein Konzept für die vollständige Öffnung des Kinderreiches und einen neuen Corona-Alltag unter Einhaltung des von der Landesregierung vorgelegten Öffnungskonzeptes bzw. Regelwerkes. Oberste Priorität hat dabei weiterhin der Schutz der Gesundheit.

Das Gelingen der Öffnung erfordert deshalb zwingend Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung der Beteiligten. Werden die Regeln nicht eingehalten, erhöht sich das Risiko eines Infektionsgeschehens mit der Folge, dass die Gruppe bzw. die Einrichtung wieder geschlossen werden muss und die Kinder, deren Eltern wie auch das Personal in eine 14-tägige Quarantänemaßnahme müssen.

Es gilt also unter großen Anstrengungen einen neuen Kindergartenalltag zum Schutz aller Beteiligten vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu gestalten. Im Laufe von KW 26 werden die Eltern über die vollständige Öffnung des Kinderreiches informiert.

 


 

17.06.2020 Die Corona-Warn-App ist eine wertvolle digitale Hilfe bei der Nachverfolgung von Infektionsketten
(siehe Pressemitteilung unten)

 


 

15.06.2020 Die Verordnung zur Einreise wurde geändert, ebenso die Verordnungen für private Veranstaltungen und Bestattungen

 


 

10.06.2020 Änderungen der Corona-Verordnung

 

 

 

Weitere Informationen bei den Downloads unten...

 


 

 

04.06.2020 Änderung der Corona-Verordnung für Sportstätten und Bestattungen - Bei Bestattungen sind nun zu 100 Besucher erlaubt. Die Verordnung finden Sie unten bei den Downloads

 


28.05.2020 Die Auslegungshinweise zur Coronaverordnung wurden erneut aktualisiert. Siehe Downloads unten

 


 

27.05.2020 Es wurden zwei Änderungen der Coronaverordnungen mit Gültigkeit ab 27.05.2020 und 02.06.2020 verkündigt, die unten bei den Downloads eingestellt sind.

 

Die Personengrenze außerhalb des öffentlichen Raums wird von fünf auf zehn Personen angehoben.

 

Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern, bleiben auch in Betrieben, Behörden und Einrichtungen, bis zum Ablauf des 31.08.2020 untersagt.

 


 

25.05.2020 Die aktualisierten Corona-Verordnungen für Sportstätten und Beherbergungsbetriebe sowie Auslegungshinweise finden Sie unten bei den Downloads

 


 

19.05.2020

Kitas und Kindertagespflege

Die ab dem 18.05.2020 gültige CoronaVO enthält Regelungen zum schrittweisen Übergang von der erweiterten Notbetreuung in einen eingeschränkten Regelbetrieb für Kindertagesstätten und Kindertagespflege. Gemäß der neuen Verordnung dürfen maximal 50 Prozent der Kinder zur gleichen Zeit in der Kita sein. Auch im eingeschränkten Regelbetrieb muss die bereits bestehende erweiterte Notbetreuung zudem gewährleistet bleiben. Die Ausgestaltung des reduzierten Regelbetriebs erfolgt durch die Träger vor Ort. Das Kultusministerium hat gegenüber den Kommunalen Landesverbänden zudem bestätigt, dass der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz auch im sog. eingeschränkten Regelbetrieb keine Anwendung finden kann. Die Rechtsgrundlage soll weiterhin die CoronaVO bilden. 

Gemeindeverwaltung und Kindergartenleitung erarbeiten derzeit ein Konzept, wie der Übergang in einen eingeschränkten Regelbetrieb gewährleistet werden kann. Wir werden voraussichtlich in der kommenden Woche an dieser Stelle berichten.

 

Speisegaststätten, Freizeiteinrichtungen und Dauercamper

 

Wiederaufnahme der Personenschifffahrt

Die Fahrgastschifffahrt in Baden-Württemberg ist ab dem 18. Mai 2020 wieder ausdrücklich erlaubt. Wie in anderen Verkehrsträgern gilt die Maskenpflicht.

 

Ab dem 29. Mai

 

Ab dem 2. Juni


 

13.05.2020 Informationen zum Schul- und Kita-Betrieb


Mit einer Pressemitteilung vom 6. Mai 2020 hat das Kultusministerium Baden-Württemberg seinen Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs in Baden-Württemberg vorgestellt.

 

Der neue "Lockerungs-Fahrplan" sieht für unsere Häuselgrundschule vor, dass die vierten Klassen der Grundschulen im Land ab 18. Mai 2020 wieder in den Präsenzunterricht einsteigen.

 

Der Unterricht soll sich dabei – mit einem zunächst reduzierten Angebot - auf die Kernfächer konzentrieren. Außerdem wird die Klassengröße halbiert, um dem Abstandsgebot Rechnung tragen zu können. Das Kultusministerium geht dabei von zwei bis drei Unterrichtsstunden am Tag aus.

 

Nach den Pfingstferien, also ab dem 15. Juni, soll der Präsenzunterricht für alle Klassen an den Grundschulen rollierend angeboten werden. Dieses rollierende System wird dahingehend gestaltet, dass die Kinder im wöchentlichen Wechsel an die Schule kommen - eine Woche die Erst- und Zweitklässler, eine Woche die Dritt- und Viertklässler.

 

Der Turnus ist: immer eine Woche Unterricht an der Schule und dann wieder eine Woche Fernlernen von Zuhause aus. Somit ist gewährleistet, dass nach den Pfingstferien immer die Hälfte der Grundschüler an der Schule sind. Die Schulleitung hat in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung einen entsprechenden Hygieneplan ausgearbeitet. Dieser wird Eltern und Schülern in entsprechender Form übermittelt.  

 

Die Betreuung im Kita-Bereich soll nach der Vorstellung des Landes in Absprache mit den Trägern ab dem 18. Mai schrittweise auf bis zu 50 Prozent der Kinder ausgeweitet werden. Der Plan, der noch nicht in der Corona-Verordnung rechtlich begründet ist, sieht vor, dass ein reduziertes Regelbetriebs-Angebot schrittweise auf bis zu 50 Prozent der Kinder erhöht wird.

 

So können nach Ansicht des Kultusministeriums die Abstandsgebote mit halben Gruppengrößen gewahrt werden. Aufgrund der Tatsache, dass knapp 40% der Erzieherinnen und Erzieher unseres Kinderreichs einer Risikogruppe angehören und somit nicht „am Kind“ arbeiten dürfen, wird uns diese, vom Kultusministerium angestrebte, Angebotserweiterung  vor größere Herausforderungen stellen.

 

Dies wird dazu führen, dass die vorhandenen personellen Betreuungskapazitäten im Kinderreich nicht ausreichen, um jeden Betreuungswunsch der Eltern erfüllen zu können.

 

Aktuell (Stand 12. Mai) liegt den Städten und Gemeinden im Land für einen solchen Fall noch keine klare Regelung vor, nach welchen Kriterien bei gleichrangig berechtigten Familien entschieden werden soll. Diese vorgesehenen Regelungen über die Teilnahmeberechtigung am reduzierten Regelbetrieb müssen für die Einrichtungsleitungen und Träger jedoch eindeutig und klar sein, was gegenwärtig nicht der Fall ist.

 

Zudem müssen die Regelungen so getroffen werden, dass die Zahl der Teilnahmeberechtigten und -willigen zumindest regelmäßig die rechtlich zulässigen Kapazitäten gemäß Betriebserlaubnis nicht übersteigen.

 

Sofern wir diesbezüglich vom Kultusministerium keine klare Handlungslinie erhalten, werden wir deshalb im Rahmen unserer räumlichen (die Kinder in den Gruppen dürfen laut den geltenden Hygienevorschriften nicht durchgemischt werden) und v. a. personellen Kapazitäten individuelle Lösungen finden müssen, um diesen Vorgaben des Landes und den berechtigten Betreuungsanforderungen der Eltern einigermaßen gerecht werden zu können.

 

Hier wäre beispielsweise ein rollierendes System, welches ermöglicht, dass Kinder in festen Gruppen abwechselnd an einzelnen Wochentagen in das Kinderreich kommen können, eine überlegenswerte Option.

 

Es liegt auf der Hand, dass all diese Vorgaben, Lösungen sowie die Prüfung der jeweiligen Anmeldungen einen enormen Verwaltungsaufwand für das Rathaus und die Kindergartenleitung verursachen. Wie bisher werden wir alles in unserer Macht stehende tun, um den Wünschen und Anforderungen der Eltern und Kindern weitmöglichst entgegenzukommen. Jedoch bitten wir Sie im Gegenzug auch um Verständnis, dass wir für die Umsetzungen einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf benötigen.  

 

Uns ist bewusst, dass die o.g. Ausführungen nicht den Wunschvorstellungen vieler Eltern entsprechen. Auch wir würden am liebsten wieder unverzüglich auf den gewohnten Normalbetrieb "umschalten", da neben dem beschriebenen Verwaltungsaufwand die Gemeinde auch hohe Einnahmeausfälle und Mehraufwendungen zu verkraften hat.

 

Wir erinnern jedoch daran, dass wir uns - trotz der beschlossenen Lockerungsmaßnahmen - nach wie vor in einer Ausnahme- bzw. Krisensituation befinden. Für den Bereich des Schul- und Kitabetriebs muss uns allen bewusst sein, dass wir erst zur "Normalität" zurückkehren können, wenn die Abstandsregeln grundsätzlich aufgehoben werden.

 

Seien Sie versichert, dass bei jedem Handeln der Gemeinde Zuzenhausen die Gesundheit unserer Kinder, der Betreuerinnen und Betreuer sowie aller Einwohnerinnen und Einwohner immer an erster Stelle stehen werden.

 

Abschließend verweisen wir nochmals darauf, dass jegliche Informationen im Rahmen der Corona-Pandemie hier auf der  Homepage veröffentlicht werden. Hier werden auch immer aktuelle Formulare, Verordnungen etc. online gestellt.

 

Des Weiteren stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rathauses sowie - in Fragen des Schul- und Kitabetriebs- die Schul- und Kindergartenleitung für Rückfragen zur Verfügung.

 

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

 

Die Pressemitteilung der Landesregierung zur Öffnung der Schulen und Kindergärten finden Sie unten bei den Downloads

 


 

 

07.05.2020 Die Landesregierung hat ihren sogenannten Stufenfahrplan in Teilen veröffentlicht: https://stm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/meldung/pid/fahrplan-zur-schrittweisen-lockerung-der-corona-beschraenkungen/

Die regelungstechnische Umsetzung steht hierzu jedoch noch aus.


 

06.05.2020 Die Kinderspielplätze sind wieder geöffnet. Wir bitten die Beschränkungen aufgrund der Corona-Verordnung zu beachten. Spielplätze - Beschränkungen wegen Corona


 

05.05.2020 Kindernotbetreuung nach der Corona-Verordnung  -  Update 05.05.2020


Im Rahmen ihrer Beschlüsse vom 15. April 2020 haben die Bundeskanzlerin und die MinisterpräsidentInnen der Länder festgelegt, dass die Kontaktbeschränkungen aufrechterhalten werden und Kindertageseinrichtungen für den regulären Betrieb weiterhin geschlossen bleiben.
 

Oberste Priorität hat dabei, eine weitere sich rasant ausbreitende Infektionswelle zu verhindern. Auf Grund der Lockerungen zur Öffnung von Einrichtungen des Einzelhandels hat das Land Baden-Württemberg entschieden, ab dem 27. April die Notbetreuung auszuweiten, um Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen, zu entlasten.
 

Seit dem 27.04.2020 können unter folgenden Voraussetzungen Kinder für die Notbetreuung angemeldet werden:

Wir betonen an dieser Stelle, dass das Notbetreuungsangebot weiterhin eine Notbetreuung bleibt, und es sich nicht um das gewohnte, gebuchte Betreuungsangebot handelt. Die Betreuung der Kinder ist zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus ausdrücklich auf ein absolutes Minimum reduziert. Es gelten strenge Hygienevorschriften.

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung der Notbetreuung darum auch künftig nur einen sehr begrenzten Personenkreis umfassen können.
 

Der Spielraum zum Einsatz des Personals ist in Kitas und Schulen gleichermaßen durch den Ausschluss sogenannter Risikogruppen begrenzt. Die Organisation der Notbetreuung erfolgt entsprechend der Schutzhinweise des Landes. Die Gruppen sollen sich während der Betreuungszeit nicht durchmischen und in separaten Räumen aufhalten, sodass es zu keinem Kontakt zwischen den Gruppen kommt.
 

Falls mehr Anmeldungen eingehen, die über die zulässige Kapazitätsgrenze hinausgehen,  werden zunächst diejenigen Kinder berücksichtigt, bei denen ein Elternteil in der kritischen lnfrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist, sowie Kinder, die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.
 

Wir erbitten Anmeldebögen für eine Notbetreuung nach Möglichkeit bis jeweils spätestens donnerstags, 12:00 Uhr per E-Mail an oder in den Rathausbriefkasten bzw. für die Häuselgrundschule an , damit wir von Woche zu Woche auf Sicht planen können.

Dabei sind so genaue als mögliche Angaben über die häusliche Betreuungssituation für jeden einzelnen Tag der Woche zu machen.
 

Wir werden Sie schnellstmöglich informieren, ob die Voraussetzungen für eine Notbetreuung erfüllt sind und ggf. wann genau wir Ihr Kind bei der Notbetreuung in der jeweiligen Planungswoche berücksichtigen können.

Ein Rechtsanspruch auf Betreuung besteht nicht.


Die Antragsformulare nebst auszufüllender Arbeitgeberbescheinigung für die Notbetreuung finden Sie im Downloadbereich ganz unten auf der Seite.

 


 

03.05.2020 Neue Corona-Verordnung und Corona-Einreiseverordnung

Baden-Württemberg hebt weitere Beschränkungen der Corona-Verordnung wieder auf. So dürfen etwa Spielplätze, Zoos, Museen und Ausstellungen wieder öffnen. Der Entscheidung war eine Beratung von Bund und Ländern vorausgegangen.

In der kommenden Woche lockert die Landesregierung einige Beschränkungen der Corona-Verordnung. Der Überblick:

Ab dem 4. Mai:

Ab dem 6. Mai:

* jeweils unter strengen Hygiene- und Schutzauflagen.

Nagelstudios, Tattoo-Studios, Kosmetiksalons und andere körpernahe Dienstleistungen bleiben vorerst weiter geschlossen.

Weitere Maßnahmen: Erarbeitung von Konzepten für Schulen, Kindergärten, Sport, Gastronomie, Tourismus und Hotels.

Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und Schließungen gelten zunächst weiter.

 

Die Verordnungen finden Sie unten bei den Downloads


 

27.04.2020 Betreuungsgebühren Kindergarten und Kernzeit

Liebe Eltern,

 

der Kindergarten "Kinderreich" sowie die Kernzeitbetreuung der Häuselgrundschule sind, wie unsere Grundschule, aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin geschlossen. Lediglich die Kriterien für die Notfallbetreuung wurden erweitert. Die näheren Infos zur Notfallbetreuung können Sie unten entnehmen.

 

Hinsichtlich der Betreuungsgebühren für den Monat Mai konnten die kommunalen Landesverbände – als Vertreter der Kommunen- und das Finanzministerium Baden-Württemberg bisher noch keine Einigung auf eine weitere Zahlung des Landes für die Gebührenverluste der Städte und Gemeinden erzielen (Stand 27. April 2020). Sollte sich das Land nicht mehr, wie im Monat April, an den Gebührenausfällen der Kommunen im Land beteiligen, müssten diese alleine für die Ausfälle aufkommen. In diesem Zusammenhang teilen wir Ihnen mit, dass wir derzeit nahezu keine Optionen haben, die Betriebsausgaben unserer Betreuungseinrichtungen signifikant zu reduzieren.  

 

Wir haben deshalb beschlossen, die Kindergarten-/Kernzeitgebühren für den Monat Mai zunächst „auszusetzen“. Eine Aussetzung bedeutet jedoch (noch) nicht, dass diese Forderungen der Gemeinde erlassen werden. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit nicht zwingend verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt vom Gemeinderat zu treffen.

 

Die Gemeindeverwaltung dankt für das Verständnis und die Geduld.

 


03.04.2020 Die Verordnung für Gottesdienste und Bestattungen etc. wurde aktualisiert

 

Ab sofort ist auch die Registrierung auf der Pflegeplattform des Landes möglich

Die Downloads finden Sie auf dieser Seite unten

 


 

25.03.2020 Kindergarten- und Kernzeitgebühren im April

 

Der Kindergarten "Kinderreich" ist derzeit geschlossen, um gewährleisten zu können, dass die infektionsschützenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten werden.

 

Der Kindergarten "Kinderreich" ist derzeit geschlossen, um gewährleisten zu können, dass die infektionsschützenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten werden.

 

Auf der Grundlage einer Empfehlung des Gemeindetages Baden-Württemberg vom 24.03.2020 hat sich die Gemeindeverwaltung dazu entschlossen, den Einzug der Kindergarten- und Kernzeitgebühren für den Monat April zunächst auszusetzen. Eine Aussetzung bedeutet jedoch nicht, dass diese Forderungen der Gemeinde erlassen werden. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit nicht zwingend verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen.

Die Gemeindeverwaltung dankt für das Verständnis und die Geduld. 

 


 

 

23.03.2020 Unterstützung für Firmen und Unternehmen im Rhein-Neckar-Kreis

 

- Pressemitteilung des Landratsamtes

 

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises unter www.rhein-neckar-kreis.de  ein umfangreiches Informationsangebot für Firmen und Unternehmen aufgebaut. Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, Beschäftigte oder Selbstständige erhalten in übersichtlicher Form zahlreiche gebündelte Informationen rund um die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen der Coronapandemie. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert und qualitätsgesichert. Die Seite ist unter diesem Link abrufbar: https://www.rhein-neckar-kreis.de/coronahilfe

 

Darüber hinaus können sich Unternehmen bei wirtschaftsbezogenen Fragestellungen ab sofort an die Hotline der Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis wenden. Die Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 16 Uhr unter 06221 522-2167 oder 06221 522-2467.

Die Pressemitteilung finden Sie unten bei den Downloads

 


 

 

Weiterführende Links:

 

[Allgemeinverfügung Veranstaltungen der Gemeinde Zuzenhausen]

[Unterstützung für Unternehmen im Rhein-Neckar-Kreis]

[Richtlinie Soforthilfe für Unternehmen]

[Einkaufsservice Zuzenhausen]

[Gottesdienst-Verordnung des Kultusministeriums 02.04.2020]

[Registrierung auf Pflegeplattform des Landes]

[Corona-Einreiseverordnung vom 02.05.2020]

[Corona-Verordnung Einzelhandel vom 03.05.2020]

[Pressemitteilung Perspektive für den Breiten- und Leistungssport vom 07.05.2020]

[Schrittweise Öffnung von Gastronomie und Beherbergungsbetrieben]

[Auslegungshinweise Einzelhandel 07.05.2020]

[Bussgeldkatalog 07.05.2020]

[Pressemitteilung Öffnung Schulen und Kindergärten vom 06.05.2020]

[Interpretation Gaststätten VO vom 15.05.2020]

[Beherbergungsbetriebe-Verordnung 23.05.2020]

[Sportstätten-Verordnung 22.05.2020]

[Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung vom 23.05.2020]

[Corona-Verordnung gültig ab 27.05.2020]

[Corona-Verordnung gültig ab 02.06.2020]

[Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung vom 28.05.2020]

[Gaststättenverordnung ab 30.05.2020]

[Gaststättenverordnung ab 02.06.2020]

[Antrag auf Notbetreuung - Kindergarten und Kernzeit vom 25.05.2020]

[Antrag Notbetreuung Häuselgrundschule vom 27.05.2020]

[Sportstättenverordnung ab 06.06.2020]

[Einzelhandel Pressemitteilung vom 09.06.2020]

[Einzelhandel-Verordnung vom 08.06.2020]

[Corona-Verordnung ab 10.06.2020]

[Bestattungen-VO vom 11.06.2020]

[Private Veranstaltungen-VO vom 11.06.2020]

[Einreise-Quarantäne-Verordnung vom 15.06.2020]

[Corona-Warn-App Pressemitteilung des Landes]

[Corona-Verordnung ab 01.07.2020]

[Corona-Verordnung Sport ab 01.07.2020]

Foto zur Meldung: Informationen zum Corona-Virus
Foto: Corona-Virus

Stellenausschreibung Kindergarten Kinderreich

Die Gemeinde Zuzenhausen sucht für den Kindergarten Kinderreich ab 01.09.2020 eine/n Anerkennungspraktikanten/in (m/w/d).

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der beigefügten Datei.

[Stellenausschreibung]

Foto zur Meldung: Stellenausschreibung Kindergarten Kinderreich
Foto: Stellenausschreibung Kindergarten Kinderreich

Erneuter Zuschuss für die Gemeinde Zuzenhausen

(11.05.2020)

Eine erfreuliche Nachricht aus der Landeshauptstadt erreichte die Gemeindeverwaltung am vergangenen Wochenende. Wie das zuständige Kultusministerium mitteilte, wurde der Zuschussantrag der Gemeinde Zuzenhausen für die Teilsanierung der Häuselgrundhalle (Sanierung der Beleuchtung und Umstellung auf die LED-Technik, Austausch des Schaltschrank der Lüftungsanlage sowie eines Heizungsverteilers) bewilligt.

 

Die Kosten der Maßnahme wurden auf rund 215.000,- € geschätzt. Der vorgesehene Landeszuschuss wird vom Ministerium auf über 64.400,- € beziffert. Dies ergibt eine Zuschussquote von ca. 30%. Die Ausschreibungen werden nun auf den Weg gebracht, damit die Maßnahmen zügig vergeben und noch in diesem Jahr umgesetzt werden können.

 

Somit ist es abermals gelungen, einen weiteren, wichtigen Zuschuss nach Zuzenhausen zu holen.

Foto zur Meldung: Erneuter Zuschuss für die Gemeinde Zuzenhausen
Foto: Häuselgrundhalle

Kanalsanierung Gartenstraße beginnt ab 4. Mai 2020 - Vollsperrung erforderlich

Das Bauamt informiert darüber, dass die lang angekündigten und unvermeidbaren Arbeiten zur Kanalsanierung in offener Bauweise in der Gartenstraße endlich ab dem 4. Mai 2020 beginnen.

 

Im betroffenen Abschnitt zwischen Allmendweg und Walterstraße muss der stark beschädigte Hauptkanal in Teilen ausgewechselt werden. Hierfür sind acht Kurzbaugruben und eine Aufgrabung von rund 20 m Länge auf der Strecke notwendig. Anschließend wird die Fahrbahndecke des Abschnitts neu asphaltiert.

 

Die bauausführende Firma Hauck aus Waibstadt wird die Arbeiten unter Bauleitung des Ingenieurbüros Martin-Schnese aus Reichartshausen durchführen.

 

Die Baustelle kann nur unter Vollsperrung des betroffenen Abschnittes abgewickelt werden. Da sowohl vom Allmendweg, als auch über die Walterstraße oder den Birkenweg zugefahren werden kann, sollte es für die Anlieger die meiste Zeit möglich sein, wenigstens von einer Seite zufahren zu können. Wo Grundstückszufahrten durch eine Aufgrabung unmittelbar davor betroffen sind, wird es jeweils eine direkte Abstimmung mit der Baufirma bzw. Bauleitung und den Betroffen geben.

 

Auch der Kreuzungsbereich Gartenstraße / Allmendweg / Leiergasse wird kurzfristig nicht ohne Vollsperrung auskommen.

Bedingt durch den Baustellenverkehr kann es auch in den Anschlussstraßen während der Bauphase immer wieder kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen kommen.  

Die Baustelle wird für die direkten Anlieger, wie auch für Anwohner in den Anschlussbereichen leider nicht ohne Lärm und Staub auskommen.

 

Die Bauzeit für diesen Bauabschnitt ist bis 30. Juni 2020 geplant.

 

Voraussichtlich im Herbst wird dann in einem zweiten Bauabschnitt der parallel verlaufende, ebenfalls marode Kanal in geschlossener Bauweise, also ohne Straßenaufbrüche, und damit deutlich geräuschloser saniert.

 

Bei Fragen zur Baustelle und bei auftretenden Problemen während der Bauphase steht Ihnen Bauamtsleiterin Carmen Seel zur Verfügung: E-Mail oder Tel. 922516. Alle Beteiligten sind um eine zügige und reibungslose Abwicklung der Baustelle bemüht. Wir bedanken uns bei allen Anliegern für Ihr Verständnis.

Städtebauförderung bewilligt

Gemeinde erhält weitere Finanzhilfe aus der Städtebauförderung „Ortsmitte II“ sowie erstmals auch Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ELR

 

In Zeiten schlechter Nachrichten freut sich die Verwaltung umso mehr, dass das Land Baden-Württemberg unserem Aufstockungsantrag für die Ortskernsanierung „Ortsmitte II“ gefolgt ist und uns weitere 400.000 EUR Finanzhilfen für fortwährende Sanierungsmaßnahmen bewilligt wurden.

Mit dem seit Oktober 2015 aufgelegten Landessanierungsprogramm konnten insbesondere in der Rechgasse und Brunnengasse sichtbare Maßnahmen umgesetzt werden. So wurden mit den Zuschussmitteln Straßen und Gehwege erneuert, die Engstelle in der Rechgasse konnte beseitigt und alte Bausubstanz abgebrochen werden zwecks Schaffung neuen Wohnraums.

In der Hauptstraße wurden außerdem seither zwei private Sanierungsmaßnahmen aus dem Landessanierungsprogramm gefördert. Damit wurden zwei in die Jahre gekommene Objekte u. a. energetisch saniert und damit zeitgemäßes Wohnen im alten Ortskern möglich gemacht.

Die Finanzhilfen der Städtebauförderung werden u. a. in die anstehende umfangreiche Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses fließen.

 

Sehr erfreut sind wir außerdem darüber, dass sich unsere Anstrengungen, in das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) aufgenommen zu werden, gelohnt haben. Auf Anhieb können wir den Erfolg für zwei private Maßnahmen in der Leiergasse im Förderschwerpunkt „Wohnen“ vermelden. Gefördert wird in diesem Jahr ein Abbruch mit anschließender Neubebauung mit einer Fördersumme von rund 28.000 EUR.

Die nächste Antragsrunde für private Maßnahmen nach dem ELR-Programm startet – mit entsprechendem Vorlauf - im September zur nächstmöglichen Bewilligung im Frühjahr 2021.

 

Bei Interesse und dem Wunsch nach weiteren Informationen zu den Möglichkeiten der privaten Sanierungsmaßnahmen nach dem Landessanierungsprogramm oder dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum wenden Sie sich bitte an Bauamtsleiterin Carmen Seel unter Tel. 922516 oder per E-Mail an seel@zuzenhausen.de.

Im Bereich "Bauen und Wohnen" die jeweiligen Förderkulissen und weitere Informationen.

 

Einkaufsservice der Gemeinde Zuzenhausen

25.03.2020 Aufgrund der Corona-Krise haben sich einige Bürgerinnen und Bürger spontan bereit erklärt, sich für andere einzusetzen bzw. zu helfen. Dies hat uns dazu veranlasst, einen Einkaufsservice auf die Beine zu stellen.

 

Ein Dank gilt auch den örtlichen Betrieben, die einen Lieferservice für die betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürger anbieten, ihre Lebensmittelläden am Ort weiterhin öffnen oder über Internet-Plattformen wie Emmas.app erreichbar sind. Machen Sie von den Angeboten unserer örtlichen Versorger Gebrauch.

Informationen zum Einkaufsservice finden Sie unten bei den Downloads

[Informationen zum Einkaufsservice der Gemeinde Zuzenhausen]

Foto zur Meldung: Einkaufsservice der Gemeinde Zuzenhausen
Foto: Gemüsekorb

LED-Straßenbeleuchtung

Von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2019 wurde die gesamte Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umgerüstet. Vor allem aus Klimaschutz-Gründen sei man zu dem Entschluss gekommen, betonte Bürgermeister Hagen Zuber. Der Gemeinderat hat die Süwag Energie AG mit der Umrüstung von 308 Leuchten im gesamten Gemeindegebiet beauftragt.

 

Vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz erhält die Gemeinde hierfür einen Zuschuss von 23.000 Euro. LED-Lampen sind wartungsarmer, leuchten länger und schonen die Umwelt. Hierdurch soll eine Energieeinsparung von über 70% erreicht werden. Dadurch amortisiert sich die Straßenbeleuchtung voraussichtlich innerhalb von sieben Jahren.

 

Neben der Senkung der Energiekosten sollen auch die CO²-Emissionen gesenkt werden. Hinzu kommt, dass durch die längere Haltbarkeit der Leuchten künftig ein geringerer Wartungsaufwand entsteht.

Foto zur Meldung: LED-Straßenbeleuchtung
Foto: LED-Straßenbeleuchtung

Hundesteuerveranlagung

Für jeden im Gemeindegebiet gehaltenen Hund besteht Steuerpflicht. Steuerschuldner ist der Halter eines Hundes.

 

Es besteht die Pflicht jedes Einwohners, einen in seinem Besitz befindlichen, drei Monate alten oder älteren Hund innerhalb eines Monats bei der Gemeindeverwaltung (Rathaus, Zimmer 5) anzumelden. Die Hundehalter müssen Hunde außerhalb des Grundbesitzes mit der zugeteilten Steuermarke versehen.

 

Auch bei der Aufgabe einer Hundehaltung ist dies der Gemeindeverwaltung anzuzeigen (Nachweise, wie z.B. Tierarztbescheinigungen sind vorzulegen bzw. die Anschrift des neuen Hundehalters ist mitzuteilen).

Foto zur Meldung: Hundesteuerveranlagung
Foto: Hundesteuerveranlagung

Fortführung der gesplitteten Abwassergebühr

Änderung am Bestand der überbauten und versiegelten Flächen

Für die Niederschlagswassergebühr sind die an die Abwasserbeseitigung angeschlossenen überbauten und befestigten Flächen aller Grundstücke maßgebend. Die Ermittlung dieser Flächen erfolgte erstmalig  auf Grundlage einer Luftbildbefliegung im Jahre 2011 und wird fortlaufend durch Angaben der Grundstückseigentümer angepasst. Seit der Umstellung auf die gesplittete Abwassergebühren sind der Gemeindeverwaltung laut Gemeindeabwassersatzung § 46 Absatz 5 alle Änderungen an der Größe und dem Versiegelungsgrad der überbauten und befestigten Flächen innerhalb eines Monats mitzuteilen.

 

Es sind lediglich die Flächen bei der Gebührenermittlung mit einzubeziehen, welche das Niederschlagswasser in die Kanalisation einleiten. Die Dachflächen müssen inklusive Ihres Dachüberstandes gemessen werden.

 

Versiegelte Flächen, von denen das anfallende Niederschlagswasser über eine fest eingebaute und ganzjährig betriebene Zisterne mit Notüberlauf der Kanalisation zugeführt wird, werden mit einer reduzierten Fläche berücksichtigt. Die Zisterne muss dabei ein Mindestspeichervolumen in Höhe von 2 m³ aufweisen.
Wird die Zisterne ausschließlich zur Gartenbewässerung genutzt, werden die Flächen um 8 m² je m³ Speicher-/Fassungsvolumen reduziert.
Dient die Zisterne der Brauchwassernutzung (inkl. Gartenbewässerung) im Haushalt, werden die Flächen um 15 m² je m³ Speicher-/Fassungsvolumen reduziert. Zum Nachweis der Brauchwassernutzung ist gem. den Satzungsbestimmungen der Abwassersatzung der Gemeinde Zuzenhausen eine Messeinrichtung (Wasserzähler) einzubauen. Die Kosten für den Einbau hat der Gebührenschuldner zu tragen.
 
Ist eine Zisterne ohne Überlauf in die Kanalisation vorhanden, bleiben die daran angeschlossenen versiegelten Flächen bei der Berechnung der Niederschlagswassergebühr unberücksichtigt. Regentonnen sind keine Zisternen. Zisternen sind bauliche Anlagen und demnach fest mit dem Boden verbunden. Weiterhin werden Regentonnen üblicherweise durch eine Regelungseinrichtung (Klappe im Fallrohr der Regenrinne) gefüllt. Aus diesen beiden Gründen können Regentonnen leider nicht zu einer Flächenreduktion herangezogen werden.

 

Für Rückfragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung (Herr Neuberger, Tel. 06226-9225-14) gerne zur Verfügung.

Foto zur Meldung: Fortführung der gesplitteten Abwassergebühr
Foto: Fortführung der gesplitteten Abwassergebühr

Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent

Seitens der Bevölkerung ist der Wunsch an den Abwasserzweckverband gestellt worden nach mehr Information und Öffentlichkeitsarbeit betreffend den Aufgaben, Tätigkeiten, Wirkungsweise, Neuigkeiten des Verbandes und den Bautätigkeiten zum Aus- und Umbau der Kläranlage.

 

Der Verband informiert auf seiner Homepage über seine vielfältigen Aufgaben und den Erweiterungsbau.

[Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent]

Foto zur Meldung: Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent
Foto: Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent

Pflicht zur Pflege von Grundstücke und Gehwegen

Verschiedene Grundstücke (bebaut und unbebaut) sind nicht ordnungsgemäß gemäht und die Gehwege durch herauswachsendes Unkraut stark beeinträchtigt.

Die Sauberhaltung der Grundstücke und Gehwege gehört zu einem gepflegten Ortsbild und sollte mindestens zweimal jährlich durchgeführt werden, damit die Nachbargrundstücke nicht durch Samenflug, Überwuchs und Unkraut beeinträchtigt werden.

Wir bitten die betroffenen Grundstückseigentümer ihrer Verpflichtung zur Pflege Ihrer Grundstücke und Gehwege dringend nachzukommen.

Behörden im Rhein-Neckar-Raum unter 115 erreichbar

Ob Fragen zur Kfz-Zulassung, zur Rente oder zum Reisepass -  erhalten auch Bürger im Rhein-Neckar-Raum Auskunft unter der zentralen Telefonnummer 115. Beteiligt sind die Städte Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg, Frankenthal und Speyer sowie die Kreise Bergstraße, Rhein-Neckar und Rhein-Pfalz.

 

Damit sind Bürger aus Kommunen im gesamten Drei-Länder-Eck von Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg an das System angeschlossen, das es auch in zahlreichen anderen Regionen gibt.

 

Die Nummer wird ohne Vorwahl gewählt und ist zum Ortstarif sowohl vom Festnetz als auch aus mehreren Mobilfunknetzen zu erreichen. Auf der anderen Seite der Leitung sitzen speziell geschulte Mitarbeiter in Service-Centern. Gefragt werden kann alles, was mit Dienstleistungen der Kommunen sowie mit denen von Landes- und Bundesverwaltung zu tun hat. Erreichbar ist die 115 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr.

Foto zur Meldung: Behörden im Rhein-Neckar-Raum unter 115 erreichbar
Foto: Behörden im Rhein-Neckar-Raum unter 115 erreichbar

Heimat-Broschüre Zuzenhausen

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

in der Heimatbroschüre erfährt der Leser anschaulich, komprimiert, und informativ etwas über Zuzenhausen. Ein Appetithappen zum Einstieg, der zu mehr anregen kann. Mit dieser Publikation wollen wir alle Interessierte teilhaben lassen an unserer lebens- und liebenswerten Gemeinde mit Perspektiven an der Elsenz.

Für potentielle Neubürger, Besucher, Zuzenhäuser und ehemalige Zuzenhäuser, für Ihre Verwandte, Freunde, Bekannte die etwas wissen wollen über das Dorf zwischen Burg und Dietmar-Hopp-Sportpark ist das kleine Werk ein geeigneter Informant und Hinweisgeber.

 

[Download]

Foto zur Meldung: Heimat-Broschüre Zuzenhausen
Foto: Heimat-Broschüre Zuzenhausen


Veranstaltungen

15.07.​2020
19:00 Uhr
Mitgliederversammlung Verein der Freunde der Grundschule Zuzenhausen e.V.
[mehr]
 
18.07.​2020
Ortsturnier der Schützengilde abgesagt
[mehr]
 
24.07.​2020 bis
25.07.​2020
Tennisortsmeisterschaften des SV & FC 1920 Zuzenhausen, Abt. Tennis abgesagt
[mehr]
 
25.07.​2020
19:00 Uhr
Abschlussfest des Gesangvereins Eintracht
[mehr]
 
27.07.​2020
10:30 Uhr
Schulentlassfeier der HäuselGrundschule
[mehr]
 
06.08.​2020
14:30 Uhr
Seniorentreffen
[mehr]
 
07.08.​2020 bis
09.08.​2020
Ferienzeltlager der Freiw. Feuerwehr und des Vereins der Hundesportler abgesagt
[mehr]
 
12.08.​2020
14:30 Uhr
Blutspendeaktion des DRK
[mehr]
 
14.08.​2020
Ausflug der Abt. Heimatpflege
[mehr]
 
22.08.​2020
Bubble-Soccer-Turmier des SV & FC 1920 Zuzenhausen abgesagt
[mehr]
 
03.09.​2020
14:30 Uhr
Seniorentreffen
[mehr]
 
12.09.​2020
Jugendspieltage des SV & FC 1920 Zuzenhausen, Abt. Jugendfußball
[mehr]
 
17.09.​2020
10:30 Uhr
Einschulungsfeier der HäuselGrundschule
[mehr]
 
20.09.​2020
14:00 Uhr
Flohmarkt des Kindergartens "Kinderreich"
[mehr]
 
20.09.​2020
Gemeindeversammlung der Evang. Kirchengemeinde
[mehr]
 
27.09.​2020
Floriansfest der Freiw. Feuerwehr
[mehr]
 
01.10.​2020
14:30 Uhr
Seniorentreffen
[mehr]
 
03.10.​2020
Ausflug des Kerwevereins
[mehr]
 
03.10.​2020
Familienfest der Freiw. Feuerwehr
[mehr]
 
04.10.​2020
11:00 Uhr
Erntedankfest der Evang. Kirchengemeinde
[mehr]
 
07.10.​2020
Gesundheitsevent Teil 2 zum 100-jährigen Jubiläum des SV & FC 1920 Zuzenhausen
[mehr]
 
18.10.​2020
Konzert des Gospelchors
[mehr]
 
24.10.​2020 bis
26.10.​2020
Zuzehaiser Briggehossler-Kerwe
[mehr]
 
25.10.​2020
14:00 Uhr
Kerwekaffee der Abt. Heimatpflege
[mehr]
 
25.10.​2020
Ökumenischer Gottesdienst anl. der Kerwe
[mehr]
 
04.11.​2020
19:00 Uhr
Besprechung zum Jahresterminplan 2021
[mehr]
 
05.11.​2020
14:30 Uhr
Seniorentreffen
[mehr]
 
06.11.​2020
Heimatkundlicher Vortrag der Abt. Heimatpflege
[mehr]
 
11.11.​2020
17:30 Uhr
Martinsumzug der Gemeinschaft der Ortsvereine
[mehr]
 
15.11.​2020
14:00 Uhr
Gedenkfeier zum Volkstrauertag
[mehr]
 
20.11.​2020
19:30 Uhr
Generalversammlung mit Jahresabschluss des SV & FC 1920 Zuzenhausen, Abt. Tennis
[mehr]
 
27.11.​2020
18:00 Uhr
Zuzl's Weihnachtszauber mit Singen unterm Weihnachtsbaum
[mehr]
 
28.11.​2020
19:30 Uhr
Winterfeier der Freiw. Feuerwehr
[mehr]
 
02.12.​2020
11:00 Uhr
Adventsfeier für Bürgerinnen und Bürger der Jahrgänge 1921 bis 1955
[mehr]
 
05.12.​2020
Grün-Weiß-Roter Dorfabend anl. des 100-jährigen Jubiläums des SV & FC 1920 Zuzenhausen
[mehr]
 
06.12.​2020
14:00 Uhr
Adventskaffee der Abt. Heimatpflege
[mehr]
 
20.12.​2020
17:00 Uhr
Weihnachtskonzert des Gesangvereins Eintracht
[mehr]
 
24.12.​2020
12:00 Uhr
Weihnachtsliederspielen des Musikvereins
[mehr]
 
 

Fotoalben