Rathaus Zuzenhausen
 

Syna optimiert das Netz in Zuzenhausen

Zuzenhausen

Ab Dienstag den 4. Oktober modernisiert die Süwag Netztochter Syna GmbH das Mittelspannungsnetz in Zuzenhausen. Über eine Strecke von 1.500 Metern tauscht der Netzbetreiber Mittspannungskabel aus. Die neuen Kabel sind mit einem Querschnitt von 150mm² fast doppelt so dick wie die bisher verlegten Kabel, was die Leistungsfähigkeit des Stromnetzes deutlich erhöht. Im Zuge der Maßnahme wird eine bestehende Ortsnetzstation durch eine intelligente Ortsnetzstation ersetzt. Darüber hinaus werden weitere 1700 Meter Niederspannungskabel verlegt, um angrenzende Stationen zu verbinden und so eine Falle einer Störung durch Netzumschaltungen eine schnellere Wiederversorgung zu gewährleisten.

 

„Mit der Maßnahme erhöhen wir die Versorgungssicherheit in Zuzenhausen und bereiten unser Stromnetz auf zukünftige Herausforderungen vor. Die neue intelligente Ortsnetzstation spielt dabei eine wichtige Rolle, da sie uns eine präzisere Netzzustandsbeurteilung für die Region ermöglicht“, erklärt Jürgen Hertweck, der zuständige Planer der Syna. „Mit der Maßnahme investieren wir etwa 700.000 Euro in die Region“, so Hertweck weiter.

 

Die Arbeiten führen entlang des Hubwegs, Sudetenstraße und der Horrenbergerstraße, dabei ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Syna hat die Firma Muthig Leitungsbau GmbH mit der Ausführung der Maßnahme beauftragt. Die Verkabelungsmaßnahme soll voraussichtlich bis Dezember 2022 abgeschlossen sein. Anfang 2023 wird die intelligente Ortsnetzstation in der Sudetenstraße installiert.

 

 

Hintergrundinformation:

Intelligente Ortsnetzstation (iONS): Ortsnetzstationen speisen über Transformatoren das Niederspannungsnetz aus dem Mittelspannungsnetz. An das Niederspannungsnetz, auch Ortsnetz genannt, sind die meisten Endverbraucher angeschlossen. Die intelligente Ortsnetzstation (iONS) kann im Vergleich zur konventionellen Station aus der Ferne von der Netzleitstelle aus gesteuert werden. Zusätzlich liefert die iONS genaue Informationen zur Einspeise- und Verbrauchssituation und ermöglicht so eine präzise Beurteilung des Netzzustandes. Im Falle einer Störung reduziert die iONS dank schneller Fehlererkennung und Netzumschaltung aus der Ferne mögliche Ausfallzeiten.